„Es wechseln die Zeiten, da hilft kein Gewalt…“ Dieser Satz aus Bertolt Brechts „Lied von der Moldau“ soll das Motto sein für einen Abend mit politischen Liedern und Texten. Rainer Beuthel erinnert an Zeiten des Widerstands gegen Unterdrückung und Krieg, für eine bessere Welt. Lieder spielen darin damals wie heute eine wichtige Rolle…

 

Stadtbücherei Eckernförde 

Samstag, den 09.11. 2019 / 21 Uhr

im Rahmen der "Langen Nacht der Musik" in Eckernförde

Eintritt frei

 

Rainer Beuthel

 

geb. 1950 in Köln, aufgewachsen in Verden/Aller, berufliche Tätigkeit nach dem Abitur zunächst als Buchhändler, von 1978 bis 2013 als Bibliothekar an der Stadtbücherei Eckernförde.

 

Veröffentlichungen in den 80er Jahren in Publikationen des "Werkkreises Literatur der Arbeitswelt", Mitherausgeber der Literaturzeitschrift "Eckernförder Strandgut", zahlreiche Beiträge in Zeitschriften (u.a. "Gegenwind", Kiel) und Anthologien.

 

Bücher:

"Klapsverbrüllt" (2000),

"Eckernförder Lesebuch" (Hrsg., 2002).

"Ackerstraßenmord" (2014)

 

Historisch-politischer Roman vor dem Hintergrund des Kolonialkrieges in Deutsch-

Ostafrika ("Maji-Maji-Krieg" 1905 bis 1907).